Der Ausschuss des Unterhaltungsverbandes (UHV) ist am 15. Dezember 2016 zu seiner jährlichen Sitzung zusammengekommen und hat den Haushaltsplan 2017 beschlossen. Dieser weist für den UHV Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt in Höhe von 3.883.900,00 € und im Vermögenshaushalt in Höhe von 200.000,00 € aus. Die Beitragssätze bleiben unverändert, obwohl 2016 Rekord-Stromkosten von 1,45 Mio. € zu verkraften waren. In der Beitragsabteilung Hemm sind Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 5.560,00 € veranschlagt bei unveränderten Beitragssätzen. In der Beitragsabteilung Wisch sind Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 2.020,00 € veranschlagt. Der allgemeine Beitragssatz musste angehoben werden.

Zum 01.01.2016 wurde die Geschäftsführung für den Schleusenverband Hechthausen übernommen.
 


Neubau Schöpfwerk Blumenthal

Das Geheimnis der modernen Gewässerunterhaltung


Der Wasserverbandstag e.V. in Hannover (Dachorganisation der Gewässerunterhaltungsverbände in Niedersachsen) hat einen neuen Informationsfilm über die Gewässerunterhaltung, insbesondere in Niedersachsen, erstellt. In dem Film wird deutlich, dass moderne Gewässerunterhaltung immer ein Abwägungsprozess zwischen der Sicherstellung des ordnungsgemäßen Wasserabflusses und der Betrachtung des Gewässers als Lebensraum für Pflanzen und Tiere ist. Der hoch interessante Film mit dem Titel "Das Geheimnis der modernen Gewässerunterhaltung" ist zum Beispiel unter folgendem Link auf Youtube zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=etBMBG2VZ6I


EG-Wasserrahmenrichtlinie


Im Jahr 2013 wurde die Bestandsaufnahme zur Vorbereitung des nächsten Bewirtschaftungsplans, der seit Ende 2014 im Entwurf für die Öffentlichkeit ausliegt, aktualisiert. Die Anhörungsdokumente des Flussgebietes Elbe zu den internationalen und nationalen Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogrammen sowie der Umweltberichte und die Entwürfe der niedersächsischen Beiträge zu den Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogramme 2015 bis 2021 der Flussgebiete Elbe, Weser, Ems und Rhein liegen bis zum 22. Juni 2015 beim NLWKN aus und können im Internet eingesehen werden.

Im Jahr 2012 wurde ein digitaler Bericht an die EU über die seit dem Jahr 2010 durchgeführten bzw. begonnenen Maßnahmen erstellt.


Termine


 

z.Z. keine Termine


Verbandsgebiet



Das Verbandsgebiet des Unterhaltungsverbandes Untere Oste hat eine Größe von ca. 73.000 ha und entspricht dem Niederschlags- bzw. Einzugsgebiet der Oste von Bremervörde bis zur Einmündung in die Elbe.
Das Verbandsgebiet erstreckt sich auf die Landkreise Cuxhaven, Rotenburg und Stade.
Die einzelnen Landkreise sind flächenmäßig wie folgt beteiligt:
Landkreis Cuxhaven mit ca. 40.000 ha
Landkreis Rotenburg/Wümme mit ca. 11.000 ha
Landkreis Stade mit ca. 22.000 ha


Kartendarstellung des Verbandsgebietes:
 
  Verbandskarte 1:50.000 (48MB)



Instandsetzungsmaßnahmen

Die große Zahl der Anlagen erfordert ständige Investitionen in die Bauwerkserhaltung und die Erneuerung der technischen Anlagen. In den Jahren 2000 bis 2014 wurden dafür Mittel in Höhe von ca. 14,5 Mio. € aufgebracht. Diese gewaltige Investitionssumme wurde ermöglicht durch erhebliche Zuschüsse des Landes Niedersachsen in Höhe von 4,9 Mio. € (Hochwasserschutzprogramm) bzw. 3,5 Mio. € (§ 66 Niedersächsisches Wassergesetz), wobei 0,5 Mio. € EFRE-Mittel von der EU beigesteuert wurden.
Allein für die Grundsanierung des Schöpfwerkes Aue in Neuhaus im Zeitraum 2007/2008 mussten 1,8 Mio. € aufgewendet werden. 2010 wurden 3 neue Mündungsschöpfwerke mit Baukosten von ca. 3,0 Mio. € in Betrieb genommen.
 


Grundsanierung Schöpfwerk Gustav-Friedrich-Kanal

.

Sanierung Schöpfwerk Ihlbecker Kanal 2010 (Pumpenmontage)

 Im Jahre 2016 durchgeführte Maßnahmen:

 Schöpfwerke allg. – u.a. Erneuerung von Rückschlagklappen u.
 bauliche Sanierung

 ca.   50.000,- €

 Fortsetzung der Grundsanierung des Schöpfwerkes Horsterbeck
 mit Erneuerung der Pumpen

 ca. 150.000,- €

 Einbau einer Rechenreinigungsmaschine beim Schöpfwerk
 Hollener Moorgraben C

 ca.   80.000,- €

 Polder Kehdingbruch-Söhle - Erneuerung der Schaltanlage

 ca.   15.000,- €

 Polderschöpfwerke Kleines Fleth u. Hollander Abfluss –
 Einbau neuer Pumpen u. neuer Schaltanlagen, Sanierung der
 baulichen Anlagen

 ca.   60.000,- €

 Polderschöpfwerk Auslauf II Altendorf – Erneuerung der
 Schaltanlage u. Abbruch des Hochbauteiles

 ca.   10.000,- €

      
                           Schöpfwerk Laaker Fleth nach Grundsanierung 2009
 

 Im Jahre 2017 geplante Maßnahmen:

 Schöpfwerke allg. – u.a. Erneuerung von Schaltanlagen u.
 Rückschlagklappen

 ca.   50.000,- €

 Fortsetzung der Grundsanierung des Schöpfwerkes Horsterbeck
 mit Erneuerung der Pumpen

 ca. 150.000,- €

 Grundsanierung des Schöpfwerkes Neuenseer Schleusenfleth mit
 Überholung der Pumpen

 ca. 140.000,- €

 Polderschöpfwerke Heinsohn, 2 Breitenwisch, Bohn (Hüll),
 7 Neuensee, Polderausläufe 5 Ostendorf und 3 Großenwörden -
 Einbau neuer Pumpen u. neuer Schaltanlagen, Sanierung der
 baulichen Anlagen
 ca. 120.000,- €


SW Neuhaus nach abgeschlossener Grundsanierung Okt. 2008


Entschlammungen



 2016 durchgeführt

 Neuenseer Schleusenfleth

 ca. 1.000 m

 Hackemühlener Bach

 ca. 2.300 m

 Heeßeler Mühlenbach

 ca. 1.200 m

 Brucher Schleusenfleth

 ca. 1.000 m

 Ahrensbach

 ca.    900 m

 Horsterbeck  ca. 1.500 m

 Oberndorfer Mühlenfleth

 ca. 2.300 m

  
Neuer Räumbagger Atlas (2016)

 2017 geplant

 Beek

 ca. 1.000 m

 Klinter Schleusenfleth

 ca.    540 m

 Hechthausener Mühlenwettern

 ca.    700 m

 Viehtriftgraben

 ca.    400 m

 Moorwettern I

 ca. 2.300 m

 Moorlaufgraben I

 ca.    860 m

   
Entschlammung der Aue 2009